Das Interview mit Andreas Böcskör, CEO von Advoodle wurde geführt von Sophie Martinetz von https://future-law.at/

  • Andreas, wie beurteilst Du die aktuelle Situation in Österreich?

Die Corona Krise und das Social Distancing im Arbeitsumfeld stellt die Österreicher vor große Herausforderungen. Home Office ist ein Modell, das grundsätzlich gut funktioniert, allerdings sehe ich, dass die überwiegende Anzahl der Unternehmen nicht ausreichend dafür eingerichtet sind. Viele Kollegen klagen über schlechte Verbindungen und suchen jetzt blitzartig Lösungen, um vernünftig weiterarbeiten zu können.

  • Ihr seid Teil der Digitalen Initiative Legal Tech. Worin besteht Euer Beitrag?

Wir automatisieren Verträge und ermöglichen deren Abschluss in der sicheren Umgebung unserer Plattform. Konkret können qualitativ hochwertige und individualisierte Verträge und Dokumente in wenigen Minuten hergestellt, verhandelt und digital unterschrieben werden. Dabei erstellen wir nicht nur ein einzelnes Dokument. Wir konzentrieren uns darauf die gesamte Transaktion über die Plattform abzuwickeln. Alle Beteiligten sind ortsunabhängig und können auch vom Home Office oder von unterwegs zeichnen. Das Versenden von sensiblen Daten über E-Mail und das Ordnen von Nebendokumenten, Beilagen, usw. entfällt.

 

  • Kann das signierte Dokument als PDF abgespeichert werden?

Ja, natürlich. Dokumente können aber auch im sicheren Datenraum aufbewahrt bleiben.

 

  • Mit AdvoodleSign bietet Ihr eine österreichische Lösung für das digitale Signieren von Dokumenten. Wie funktioniert das konkret?

Unsere Lösung ist bewusst einfach aufgebaut und an die Bedürfnisse des Kunden angepasst. Inhalte können einfach aus der eigenen Word-Vorlage kopiert und dann sofort zum Signing freigegeben werden. Bei komplexeren Dokumenten kann es Sinn machen, uns mit der Implementierung zu beauftragen, um die volle Funktionalität des Verhandelns in Anspruch nehmen zu können. In jedem Fall erfolgt das Signing online und auf Abruf. Das Signing erfolgt verordnungskonform und datensicher.

 

  • Muss dazu ein Abo abgeschlossen werden oder wie rechnet Ihr das ab?

Im Rahmen der Digitalen Initiative haben wir ein Sonderpaket geschnürt, dass gewisse Leistungen kostenlos beinhält. Ansonsten rechnen wir auf Auftrag ab, bei AdvoodleSign in Paketen.

 

  • Euer Kernprodukt ist die digitale Vertragsabwicklung. Worin liegt der Mehrwert für den Kunden?

Der Mehrwert liegt darin, Transaktionsprozesse zu digitalisieren und Routinetätigkeiten zu automatisieren, die heute von Rechtsexperten durchgeführt werden, aber nicht als wertschöpfend erachtet werden. Es geht sohin darum die Effizienz zu erhöhen. Jeder Jurist kennt die leidigen Aufgaben, Mark-Ups zu kontrollieren und Dokumente einzusammeln. Der Kunde bestimmt, wie der Prozess strukturiert wird und wer auf die Dokumente Zugriff erhält. Das Tool stellt sicher, dass es keine unerwünschten Störungen gibt und keine Daten verloren gehen.

 

  • Wie ich es verstehe ist das eine “As a Service”-Lösung. Ist das auch “On Premise” möglich?

Ja, wir werden in absehbarer Zeit beides anbieten können.

 

  • Wie siehst Du die kommenden Wochen für Unternehmen?

Aller Voraussicht nach wird die Krise noch einige Zeit andauern. Wir werden uns alle überlegen müssen, wie wir in diesem Umfeld sinnvoll weiterarbeiten können. Es gibt heute schon viele Lösungen auf dem Markt, die uns auch in dieser Zeit effizient arbeiten lassen. Die richtige zu finden wird eine der großen Change-Management-Herausforderungen sein.

© 2020 Advoodle

logo-footer

eine Marke der Advoodle Legal Tech GmbH