Open/Close Menu Wir machen Verträge. Digital.

Bei Kontrakten rauchen jetzt die Köpfe weniger

Linde Smart Contract Maker macht Vertragserstellung einfacher. medianet sprach mit den Machern.

••• Von Helga Krémer, medianet 

Die tägliche juristische Praxis verspricht, zumindest in puncto Vertragserstellung, einfacher zu werden. Über den Linde Smart Contract Maker powered by Advoodle sprach medianet mit Andreas Böcskör, CEO Advoodle Legal Tech, und Gordan Gajski, Leiter Digitale Medien im Linde Verlag.

medianet: Herr Böcskör, was brachte Sie auf die Idee, ein Vertragserstellungstool zu entwickeln? War die Idee schon länger in Ihrem Hinterkopf oder eher plötzlich zündend?
Andreas Böcskör: Wir haben bereits im Sommer 2017 begonnen, uns als Team mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Damals war das Umfeld noch ein etwas anderes und auch Legal Technology als Potenzial für Verbesserungen in der Rechtsbranche noch nicht so recht erkannt. Das ist heute anders. Zwei der Gründungsgesellschafter unseres Unternehmens kommen aus der Rechtsberatung. Wir wollten nicht ‚noch ein Tool‘ bauen, sondern eines, das möglichst nahe an die gelebte Praxis angelehnt ist.

medianet: Wie lange brauchten Sie von der Idee zum fertigen Linde Smart Contract Maker? Können Sie uns einige Schritte in der Umsetzung verraten?
Böcskör: Bei der Konzeption und Erstellung sprechen wir schon von einem mehrjährigen Prozess, der sich in den vergangenen Monaten beschleunigt hat. Und natürlich kann das Tool heute mehr, als wir ursprünglich im Sinn hatten. Wir verstehen unser Tool generell als dynamisches Tool, das wir auch nach dem Marktstart, angelehnt an die Bedürfnisse unserer Kunden, weiterentwickeln werden. Dazu haben wir auch schon viele Ideen und Konzepte in der Schublade.

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber eines vorweg: Wir werden das Tool zunehmend zu einem kleinen Assistenten des Rechtsberaters ausbauen.

medianet: Wie kamen Sie auf den Linde Verlag als Vertragspartner?
Böcskör: Die Druckwerke des Linde Verlags schätzen wir seit Jahren aufgrund der hohen Qualität an juristischen Inhalten. Zudem wussten wir von der neuen Digitalisierungsoffensive. Die Erweiterung durch unser Tool erschien uns als Best Fit.

medianet: Herr Gajski, was waren Ihre ersten Gedanken bei der Produktvorstellung?
Gordan Gajski: Für uns liegt der Fokus auf der konsequenten Erweiterung unseres digitalen Produktangebots mit ineinandergreifenden Lösungen. Mit dem Linde Smart Contract Manager powered by Advoodle können wir unseren Kunden eine innovative Technologie zur Verfügung stellen, die ihre tägliche Arbeit effizienter macht.

medianet: Zum Tool selber, wer oder was ist der Linde Smart Contract Maker?
Gajski: Der Linde Smart Contract Maker lässt sich eigentlich gar nicht auf ein einziges Tool reduzieren. Es handelt sich nicht um einen reinen Vertragsgenerator, sondern vielmehr um ein vollumfängliches Service. Das Tool/Software as a Service (SaaS) bildet von der Vertragserstellung, über die Verhandlung der Vertragsinhalte bis hin zur elektronischen Signatur den gesamten Erstellungsprozess ab. Dabei wird natürlich stets der höchste Sicherheitsstandard als Maßstab angelegt.

medianet:
Für welche Verträge eignet er sich?
Böcskör: Das Tool ist so aufgebaut, dass wir auch komplexe Verträge sehr gut abbilden können. Einzige Voraussetzung für die sinnvolle Nutzung der Gesamtfunktionalität ist, dass Verträge nicht nur einmalig, sondern mehrfach abgerufen werden, also mehrere Verträge erstellt oder Transaktionen abgewickelt werden.

Aber auch für die einmalige Abfrage haben wir bereits eine Lösung entwickelt: Mit AdvoodleSign können einmalig abgefragte Erklärungen und Verträge in die einfache und sichere Transaktionsabwicklung übernommen werden.

medianet: An wen richtet sich das Vertragserstellungstool?
Böcskör: An alle rechtsberatenden und beratenden Berufe sowie an Rechtsabteilungen in Unternehmen. Wir unterstützen deren fachliche Kompetenzen durch ein maßgeschneidertes Tool für die Abwicklung von Rechtstransaktionen. Der Berater entscheidet, wie er die Plattform für sich einsetzt, ob zur Erstellung seiner Verträge oder als End-2-End-Lösung im direkten Mandantenverkehr.

medianet: Auf Verträgen sind ja oft sensible Daten zu finden – wie schaut es mit der Sicherheit aus?
Böcskör: Es wäre fatal, ein Tool zu bauen, das nicht den datenschutzrechtlichen Vorgaben entspricht. Tatsächlich ist das Tool nach neuesten Sicherheitsstandards aufgebaut und speichert Daten verschlüsselt. Die Datenbank ist so konfiguriert, dass die Einsicht eines Users in die Verträge anderer User ausgeschlossen ist.

medianet: Wie technik-affin oder smart muss ich sein, um mit dem Linde Smart Contract Maker umgehen zu können?
Gajski: Überhaupt nicht – die Erstellung und Bearbeitungsoberfläche ist intuitiv und einfach aufgebaut. Wir haben in der Entwicklung, in die auch Endnutzer gezielt eingebunden waren, speziell auf Nutzerfreundlichkeit und Einfachheit geachtet.

medianet: Welche technischen Voraussetzungen müssen die Vertragspartner mitbringen?
Böcskör: Keine.

medianet: Ab wann und wo ist das Tool erhältlich?
Gajski: Der Linde Smart Contract Manager powered by Advoodle wird ab Juli im Linde Verlag erhältlich sein.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

© 2020 Advoodle

logo-footer

eine Marke der Advoodle Legal Tech GmbH